Holmium-Laser-Enukleation der Prostata – HoLEP in der ALTA Klinik

Die Holmium-Laser-Prostata-Chirurgie ist eine minimal-invasive Behandlung für eine vergrößerte Prostata. Bei diesem Verfahren, das auch Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) genannt wird, wird ein Laser verwendet, um Gewebe zu entfernen, das den Urinfluss durch die Prostata blockiert. Anschließend wird das Prostatagewebe mit einem separaten Instrument in leicht entfernbare Fragmente geschnitten.

HoLEP ähnelt einer offenen Prostataoperation, erfordert jedoch keine Schnitte. Bei der HoLEP wird der gesamte Teil der Prostata entfernt, der den Urinfluss blockieren kann. Sie kann eine Option zur Behandlung einer stark vergrößerten Prostata sein.

Die Behandlung bietet eine dauerhafte Lösung für eine vergrößerte Prostata – ein Zustand, der als benigne Prostatahyperplasie (BPH) bekannt ist. HoLEP konserviert auch das entfernte Gewebe, so dass es im Labor auf andere Erkrankungen, einschließlich Prostatakrebs, untersucht werden kann.

Warum die ALTA Klinik?

Die ALTA Klinik verfolgt einen hochgradig individualisierten Ansatz, der die Anatomie und Nervenstruktur jedes Patienten abbildet, um Nebenwirkungen zu vermeiden. Unser fundiertes Wissen, unsere breit gefächerte Erfahrung und unser Mitgefühl für die Patienten zeichnen unser hochangesehenes Team aus. Unsere Prostata-Spezialisten haben bei vielen Behandlungen und Verfahren für ein breites Spektrum urologischer Erkrankungen Pionierarbeit geleistet.

Kostenlos beraten lassen

Wie bei anderen Arten der Prostata-Laserchirurgie kann HoLEP im Vergleich zur herkömmlichen Prostataoperation eine schnellere Genesung und Symptomlinderung bieten. In seltenen Fällen kann eine erneute Behandlung mit HoLEP bei Harnsymptomen erforderlich sein.

Wer sollte sich einer Holmium-Laser-Enukleation der Prostata (HoLEP) unterziehen?

Benigne Prostatahyperplasie (BPH) tritt bei mehr als 40 Prozent der Männer über 60 Jahren auf und ist eine der Hauptursachen für Symptome beim Wasserlassen. Diese Symptome können im Alter schlimmer werden. Obwohl viele Fälle von Harnwegsobstruktion durch vergrößerte Prostata ohne Operation behandelt werden können, müssen Patienten, die von solchen medizinischen Behandlungen nicht profitieren, möglicherweise irgendwann operiert werden, um langfristige Probleme wie Harnverhalt, Harnwegsinfektionen und Blasensteine zu vermeiden oder in den Griff zu bekommen. Patienten, die für eine HoLEP geeignet sind, haben typischerweise Symptome aufgrund einer sehr großen Prostata.

Keine Kandidaten für eine HoLEP sind Patienten die:

  • Blutungsprobleme haben
  • bereits bestimmte Arten von Prostata-Behandlungen hinter sich haben

Bringen Sie keine veraltete Technologie in den Kampf gegen eine vergrößerte Prostata.

Leiden Sie an einer Prostatavergrößerung? Hätten Sie gerne eine Behandlungsempfehlung?

Unsere Prostata-Experten geben alles, um Ihnen eine informierte bewusste Entscheidung zu ermöglichen, von der Sie ein Leben lang profitieren.

Kostenlos beraten lassen

Wie lange dauert der Heilungsprozess nach einer HoLEP?

Die meisten Patienten benötigen mindestens ein bis zwei Wochen Ruhe, bevor sie zur Arbeit zurückkehren können. Einige Patienten benötigen aber auch drei bis vier Wochen Genesungszeit. Besonders auf körperliche Arbeit sollte in den ersten Wochen verzichtet werden. Während der Genesungszeit sollte kein schweres Heben versucht werden; es wird jedoch von den Patienten erwartet, dass sie gehen und leichte Aktivitäten ausführen.

Wurde bei Ihnen eine Prostatavergrößerung diagnostiziert? Wir beraten Sie kostenlos.

0521 260 555 44 Rückruf vereinbaren
Kostenlose telefonische Beratung Jetzt kostenlos telefonisch beraten lassen
Jetzt anrufen