Prostata Klinik

Die Prostata ist ein kastaniengroßes Organ, das tief im Beckenbereich des Mannes sitzt. Die Lage der Prostata stellt bei Behandlungen an der Prostata eine besondere Herausforderung dar, denn die Zugangsmöglichkeiten sind stark beschränkt. Hinzu kommt noch, dass viele hochsensible Nervenenden seitlich entlang des Prostatagewebes verlaufen. Die beste Klinik für eine Prostata-Operation ist daher besonders wichtig, denn das Komplikationsrisiko hängt oft direkt von der Präzision und Erfahrung des Arztes ab. Welche Prostata-Krankheiten es gibt und wie Sie die beste Prostata Klinik Deutschlands finden, erfahren Sie hier.

Welche Krankheiten können an einer Prostata Klinik behandelt werden?

Es gibt drei Erkrankungstypen der Prostata. Eine Klinik für Prostatatherapie bietet meist diverse Behandlungsmöglichkeiten für alle drei Erkrankungen. Welche Therapie schlussendlich zum Einsatz kommt, hängt von vielen Faktoren ab. Unter anderem:

  • Wie fortgeschritten, ausgebreitet oder bösartig ist die Erkrankung?
  • Wie alt ist der Patient und wie ist sein allgemeiner Gesundheitszustand?
  • Leidet der Patient bereits an starken Beschwerden?
  • Gibt es familiäre Vorbelastungen für diese Erkrankung?
  • Wurde er bereits an einer Prostatakrebs Klinik kurativ oder palliativ behandelt?
  • Wie hoch ist der PSA-Wert des Patienten und wie stark schwankt er?

Gutartige Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie)

Die gutartige Prostatavergrößerung ist genauso wie Prostatakrebs eine Krankheit, die stark altersbedingt ist. Sie ist außerdem die am häufigsten auftretende urologische Erkrankung deutscher Männer. Während nur 20 Prozent der zwischen 50- und 59-jährigen Männer davon betroffen sind, so liegt die Häufigkeit bei über 70-Jährigen bereits bei 70 Prozent. Über 90 Prozent der 80-Jährigen haben eine vergrößerte Prostata.

Zum Glück leiden nicht alle Betroffenen unter der Krankheit, denn nur bei 20 Prozent aller Fälle sind Beschwerden zu verzeichnen. Wenn es jedoch zu obstruktiven Miktionsbeschwerden kommt, können diese im Alltag sehr störend sein, denn hier führt eine verengte Harnröhre zu vielen Problemen.

Gutartige Prostatavergrößerung behandeln und diagnostizieren

Viele Patienten, die unsere Klinik besuchen, haben einen erhöhten PSA-Wert, dessen Ursache sie auf den Grund gehen möchten. Erfahrungsgemäß wissen wir, dass bei einem erhöhten PSA-Wert immer Abklärungsbedarf besteht. Hierzu bieten wir an unserer Klinik eine spezielle Untersuchung an, die multiparametrische MRT-Untersuchung, mit der man die Ursache der Erkrankung genau bestimmen kann. Um unseren Patienten maximale Gewissheit zu bieten, lassen wir an unserer Klinik doppelt so viele Sequenzen laufen, als dass es das radiologische Standardprotokoll vorgibt.

Falls wir mittels der mpMRT-Untersuchung eine gutartige Prostatavergrößerung diagnostizieren können und die oben beschriebenen Faktoren dafür sprechen, können wir den Patienten eine einzigartige Behandlungsmethode bieten. Die Tulsa Pro Behandlung ist eine schonende, minimal invasive, schmerzfreie und hochpräzise Behandlung, bei der nur das erkrankte Prostatagewebe gezielt verkocht werden kann.

Prostataentzündung (Prostatitis)

Überraschend viele Männer haben bereits mindestens einmal im Laufe ihres Lebens eine Prostataentzündung durchgemacht. Viele sogar mehrmals, denn die Rückfallrate ist bei dieser Erkrankung allgemein sehr hoch. 23 Prozent werden ein zweites Mal erkranken, 14 Prozent ein drittes Mal und 20 Prozent mindestens viermal.

Es gibt unterschiedliche Arten von Prostataentzündungen. Bei 20 Prozent der Männer, die von einer akuten Prostataentzündung betroffen sind, wird sich später eine chronische Prostataentzündung entwickeln. Nicht alle Arten dieser Erkrankung verursachen Beschwerden. Doch wenn es zu Symptomen kommt, sind diese oft äußerst gravierend und schmerzhaft.

Diagnose und Behandlung einer Prostatitis

Wie auch bei der gutartigen Prostatavergrößerung, vertrauen wir auf unsere mpMRT-Untersuchung um eine potenzielle Prostatitis zu diagnostizieren. Viele andere Prostata Kliniken entfernen einfach die Prostata des Patienten, was zu gravierenden Komplikationen (permanente Inkontinenz oder Impotenz) führen kann. Was viele dieser Patienten nicht wissen ist, dassdie Entfernung der Prostata sich eventuell vermeiden hätte lassen können. Denn unsere oben beschriebene organerhaltende Tulsa Pro Behandlung ist auch hierfür eine attraktive Alternative mit geringen Folgewirkungen und hoher Erfolgsrate.

Auch wenn es selten ist, gibt es Fälle, bei denen eine Prostatitis und die Beschwerden so gravierend sind, dass eine Entfernung der Prostata nicht vermeidbar ist. Doch selbst in diesen Fällen können Patienten von unserer jahrelangen Erfahrung und hochmodernen Ausstattung profitieren: Bei der sogenannten Da Vinci-OP verwenden wir einen Roboterarm, der es uns ermöglicht, die Prostata millimetergenau zu entfernen, ohne Nervenstränge zu verletzen. Der Vorteil: weniger Blutverlust, weniger Schmerzen, rasche Erholung, schnellere Wiederherstellung der Erektionsfähigkeit und keine großen Narben.

Prostatakrebs (maligne Prostatahyperplasie/Prostatakarzinom)

Leider ist Prostatakrebs genauso wie die Prostatitis und die benigne Prostatahyperplasie eine stark prävalente Krankheit. Prostatakrebs ist die häufigste Krebserkrankung deutscher Männer. Außerdem nimmt die Häufigkeit von Prostatakrebs von Jahr zu Jahr zu. Dank der Fortschritte in der Früherkennung und Behandlung von Prostatakrebs, sowie durch das wachsende Gesundheitsbewusstsein des modernen Mannes sieht die Prognose heutzutage deutlich besser aus. Genauso wie die gutartige Vergrößerung ist auch die bösartige Vergrößerung der Prostata stark altersbedingt. Bei 45-jährigen Männern liegt die Wahrscheinlichkeit im nächsten Jahrzehnt an Prostatakrebs zu erkranken bei 1:220. Bei 75-jährigen Männern ist diese Wahrscheinlichkeit bereits 1:17.

Behandlung und Erkennung von Prostatakrebs

An unserer Prostatakrebs Klinik bieten wir bei Prostatakrebs die gleichen innovativen Diagnose- und Behandlungsmethoden wie bei der oben beschriebenen Prostataentzündung an. Dank der mp-MRT-Untersuchungsmethode können wir 50 Prozent der untersuchten Patienten eine Biopsie und deren Folgewirkungen ersparen. Falls eine Biopsie notwendig ist, können wir ebenfalls mittels MRT eine innovative Alternative bieten: Die ALTA Klinik Biopsie bietet eine Trefferquote von 99 Prozent und ist komplett schmerzfrei. Zudem muss kein präventives Antibiotikum eingenommen werden.

Wie finde ich die beste Prostatakrebs Klinik Berlins?

Um die ideale Klinik für Prostata Therapie zu finden, sollten Sie einige Faktoren berücksichtigen. Nicht alle Ärzte haben die notwendige Erfahrung oder eine hochmoderne Praxis, um komplexe, innovative Behandlungsalternativen durchführen zu können. Zudem geht die Meinung der Ärzte stark auseinander. Indizien für gute Prostatakliniken sind unter anderem:

  • Gute Online-Bewertungen (z.b. auf Jameda)
  • Moderne Ausstattung
  • Erfahrene Ärzte mit einschlägiger Praxiserfahrung (Radiologie und Urologie)
  • Transparenz bei der Preisgestaltung, der telefonischen Auskunft und dem Vorgespräch.
  • Innovative, patientenorientierte Lösungsansätze.

Haben Sie Angst vor Prostatakrebs und wünschen sich endlich Klarheit?

0521 260 555 44 Rückruf vereinbaren
Kostenlose telefonische Beratung Jetzt kostenlos telefonisch beraten lassen
Jetzt anrufen