Prostata­entzündung

Was sind die Anzeichen bzw. Symptome einer Prostataentzündung? 

Prostata-Entzuendung

Viele Männer haben im Laufe ihres Lebens einmal eine Prostataentzündung durchgemacht. Das ist dann häufig das erste Mal, dass der Mann zum Urologen geht.

Grundsätzlich tritt eine Prostataentzündung, eine so genannte Prostatitis auf, wenn z. B. Bakterien in die Prostata gelangen. Diese Infektion kann akut oder chronisch verlaufen. Demnach wird zwischen einer akuten und einer chronischen Prostatitis unterschieden.

Für den Urologen sind die Symptome und die entsprechende Behandlung einer akuten Prostataentzündung eindeutig. Wohingegen bei einer chronischen Prostataentzündung die Symptome und Behandlungsmöglichkeiten unterschiedlich sein können.

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne - sowohl telefonisch als auch über E-Mail. Nehmen Sie über das Formular auf der rechten Seite Kontakt mit uns auf oder rufen Sie uns direkt an. Die telefonische Beratung und die Auswertung des Online-Fragebogens sind kostenfrei.

Symptome einer akuten Prostataentzündung

  • stark erhöhte PSA-Werte
  • erhöhte Entzündungswerte im Blut
  • häufiges Wasserlassen mit abgeschwächtem Harnstrahl
  • Brennen beim Wasserlassen
  • Schmerzen in der Blasenregion
  • Druckgefühl im Dammbereich
  • Druckgefühl und Schmerzen im Beckenbereich
  • Fieber
  • Schüttelfrost

Die Symptome bei einer akuten Prostatitis treten häufig mit einer starken Intensität auf. In der Regel verspürt der Mann mehrere Symptome, die den Patienten zum Urologen führen. Für den Urologen ist es aufgrund der eindeutigen Anzeichen nicht schwierig, eine akute Prostatitis festzustellen.

Symptome einer chronischen Prostataentzündung

  • leicht bis mäßig erhöhte PSA-Werte
  • Druckgefühl und Schmerzen im Dammbereich und Schambeinregion
  • schmerzhafter Samenerguss
  • Schmerzen in der Blasenregion
  • Schmerzen und Brennen bei oder nach dem Wasserlassen
  • Ziehen und Schmerzen in der Leiste
  • häufiger Harndrang
  • Störung der Sexualfunktion

Im Gegensatz zur akuten Prostatitis sind die klinischen Symptome bei einer chronischen Entzündung nicht stark ausgeprägt. Auch die Beschwerden treten nicht vermehrt, sondern häufig vereinzelt auf. Das kann die Diagnose einer chronischen Prostatitis auf den ersten Blick erschweren.

Behandlung einer akuten Prostataentzündung

In den meisten Fällen verschreibt der Urologe bei einer akuten Prostataentzündung eine hochdosierte Antibiotika-Therapie. Der PSA-Wert ist dann häufig sehr hoch und sollte aber nach einer Antibiotika-Therapie deutlich sinken. Auch die erhöhten Entzündungswerte im Blut und die Schmerzen gehen in der Regel wieder zurück.

Welche Informationen kann die MRT-Untersuchung der Prostata bei einer Prostataentzündung liefern?

Es gibt Fälle, die aufgrund einer Prostataentzündung behandelt werden, aber eigentlich eine andere bösartige Erkrankung die Ursache ist. Wir verwenden spezielle Untersuchungsmessungen, mit denen wir unterschiedliche Gewebeveränderungen erkennen können.

Bei einer akuten Prostatitis ist in der Regel die gesamte Prostata von der Infektion betroffen. Diese Infektion bewirkt zusätzlich eine Schwellung des gesamten Organs und führt somit zu einer Vergrößerung der Prostata. Die Vergrößerung verursacht für den betroffenen Mann in den meisten Fällen starke Schmerzen, Druckgefühl im Dammbereich und Brennen beim Wasserlassen.

Die chronische Prostatitis ist meistens eine Erkrankung der Außenzone (periphere Zone) der Prostata. Diese kann sich sowohl komplett auf die Außenzone entwickeln oder nur einseitig entstehen. Es können aber auch mehrere vereinzelte, umschriebene Bezirke (fokale Entzündungsherde) in der Außenzone betroffen sein. Lediglich mit der MRT- Diagnostik können diese Herde festgestellt und von einer akuten Entzündung abgegrenzt werden.

Mehr zu Prostata-MRT

Möchten Sie noch mehr Informationen zur MRT-Untersuchung der Prostata? 

MRT-Verfahren bei Grenzfällen

In einigen Fällen kann nicht eindeutig zwischen einem chronischen Entzündungsherd und einem Prostatakrebs mit einem Gleason-Score von 6 unterschieden werden. Daher werden noch andere Faktoren über die Entscheidung einer eventuellen Sicherheitsbiopsie hinzugezogen und mit dem Patienten individuell entschieden.  

Nachrichten zu dem Thema Prostataentzündung:

03.02.2016 - VERBRAUCHER INITIATIVE e. V. zum Weltkrebstag am vier. Februar 2016 Berlin, 02. Februar 2016. Bei Frauen führt der Brustkrebs die Liste der häufigsten Krebserkrankungen an,... - Quelle

02.02.2016 - Die meisten Beschwerden in den Kniegelenken, wie auch anderen großen Gelenken, sind auf Abnutzungserscheinungen, also Verschleiß und Entzündungen zurückzuführen. Gerade... - Quelle

28.01.2016 - Um die Mundgesundheit der Deutschen steht es nicht gut. weniger bedeutend die Zähne selbst, viel mehr das Gewebe, das sie im Kieferknochen verankert, ist in Gefahr. Die neue... - Quelle

28.01.2016 - Pro Jahr werden in Deutschland über eins Millionen Implantate gesetzt. Bei 12–40 % der gesetzten Implantate weist das umliegende Gewebe nach einigen Jahren eine... - Quelle

19.01.2016 - Jetzt in der kalten Jahreszeit haben wir erneut Hochsaison für Atemwegsinfekte. Die meisten verlaufen harmlos als virale Erkältung oder Bronchitis. Manche davon entwickeln... - Quelle

 

 

Partnerklinik der Charite
Pathologie Partner
Alta Klinik 10 Jahre Jubiläum

Telefon

Haben Sie Fragen?

Datum: 10.02.2016
Zeit: 08.00 - 19.00 Uhr

In dieser Zeit haben Sie die Möglichkeit, uns anzurufen und Fragen
zu stellen.

Tel: 05241 210 14 44


QR-Code vCard


Hier finden Sie die Bewertungen unserer Patienten.

ALTA Klinik

Privatklinik für Radiologie, Prostatadiagnostik,
Innere - Kardiologie

1. Standort:
Neuenkirchener Straße 97 33332 Gütersloh

Tel.: 05241 210 14 44
Fax: 05241 210 14 14
Mail: info@alta-klinik.de

Mo-Do. 08.00 - 19.00 Uhr
Fr. 08.00 - 14.00 Uhr
Alta Klinik Gebaeude

2. Standort:
ALTA Klinik
Reinhardtstr. 23-27
10117 Berlin

Tel.: 030 814 501 8118
Fax: 030 814 501 8119
Mail: berlin@alta-klinik.de

Ich wünsche Informationen zum Prostataverfahren der ALTA Klinik:

Sprache wählen

Nächster Vortrag

6. Urologisches Sommerforum,
Kampen/Sylt

Referent:
Dr. med. A. Lumiani

Datum: 26.05.2015

Thema: transgluteale MRT-Prostatabiopsie

Alle Vorträge

Video ALTA Klinik

Hier können Sie sich das Video zum Ablauf unseres Prostataverfahrens anschauen (Dauer 2 min):

Prostataverfahren Film

Download Video
Download Video iPad

PSA-Wert über der Norm?

Ursache für PSA-Erhöhung über MRT-Verfahren der ALTA Klinik finden

Prostata-MRT Untersuchung

Schonende Methode zur Abklärung bei hohem PSA-Wert - keine Rektalspule

Wurde eine Prostata-MRT bereits durchgeführt?

Muss für eine geplante Prostatabiopsie eine MRT-Untersuchung nochmals durchgeführt werden, wenn diese an anderer Stelle bereits gemacht wurde?

Mehr dazu:

Was muss vor einer Prostata-MRT beachtet werden?

In welchen Fällen kann generell keine Prostata-MRT durchgeführt werden? Was ist vor dieser Untersuchung zu beachten?

Antworten dazu hier:

MRT-Prostatabiopsie

Biopsie durch die Haut - nicht durch den Darm - ALTA Klinik Spezial-Verfahren

Vergrößerte Prostata?

Altersbedingte Prostatavergrößerung oder doch ein Prostatakrebs?

Mehr Infos zu Ursachen einer

Prostata-MRT: Angst vor der Röhre?

muss nicht sein - es geht auch anders:

Prostatakrebs erkennen

PSA-Wert und MRT-Bildgebungsverfahren zur Diagnosenfindung

Prostata-MRT: Technik im Vergleich

Alternative zur rektalen Zusatzspule für die Prostatauntersuchung

Prostata-MRT ist nicht gleich Prostata-MRT

Es stehen verschiedenste technische Lösungen zur Verfügung. Auf welche kommt es an?

Nach oben

Facebook Page: 143844562314241 Twitter: ALTA_Klinik Youtube App