Partnerkliniken
Focus Siegel

Erfahrung mit HIFU

Prostata-Therapie

Unsere Erfahrung mit fokaler HIFU

Bereits im Jahre 2009 haben wir die ersten Prostata-erhaltenden Therapien mit der herkömmlichen Ultraschall-gesteuerten HIFU durchgeführt. Bei dieser HIFU wird ein Prostatakrebs mit einer Sonde, die in den Dickdarm (transrektal) eingeführt wird, therapiert.

Dabei können auf dem Weg zur Prostata die Nerven (neurovaskuläre Bündel), die zwischen Dickdarm und Prostata liegen, auf der betroffenen Therapie-Seite dauerhaft beschädigt werden, was zu Potenzstörungen führen kann. Auch die Dickdarmwand kann beschädigt werden.

Da in der Regel im Ultraschall weder das zu behandelnde Tumorvolumen noch die Temperaturentwicklung zu sehen sind, haben wir nach jeder HIFU - Therapie eine MRT-Untersuchung zur Kontrolle durchgeführt. Die Planung und Durchführung dieser HIFU erfolgt zwar auf MRT-Bildern, die vorher gemacht worden sind, aber es besteht keine Möglichkeit während der Therapie über Echt-Zeit-Aufnahmen, die Behandlung live am Monitor zu verfolgen.

Unsere Patienten, die mit einer fokalen HIFU behandelt worden sind, werden in bestimmten Zeitabständen kontrolliert. Die Kontrollen beinhalten regelmäßige klinisch-urologische Untersuchungen, PSA-Bestimmungen und MRT-Untersuchungen.

image-desc

Haben Sie Fragen?Telefon: 0521 260 555 44

Kontakt

Für Sie da

Mo, Di, Do: 8 - 18 Uhr
Mi: 8 - 17 Uhr
Fr: 8 - 14 Uhr
Sa: nach Vereinbarung